Über mich

Zum Blog:

Im Allgemeinen geht es mir darum, hier eine Wissenssammlung aufzubauen, quasi ein Wiki in Blogform. Als Anfängerin oder besser gesagt SEO-Einsteigerin möchte ich meine Tipps & Tricks sowie Erfahrungen die mir während meiner intensiven Recherchen weitergeholfen haben, festhalten. Um mehr geht es hier vorerst nicht.

Über mich:

Von Haus aus bin ich Diplom-Geographin. Schon während des Studiums haben mich Themen, die mit dem Computer erfasst werden mehr interessiert, als die eigentlichen geographischen Themen wie Klimatologie, Geomorphologie oder Bevölkerungsgeographie aus dem Humangeographischen Bereich. Nicht, dass kein Interesse dafür bestand, aber Themen wie Geodatenverarbeitung und WebGIS fand ich schon immer interessanter, so dass ich Seminare – soweit möglich -, bis auf die Pflichtveranstaltungen, belegte, die solche Schwerpunkte umfassten. Kurz nach dem Vordiplom machte ich ein spannendes Praktikum in der WhereGroup GmbH & Co. KG in Bonn, die sich mit der Geodatenverarbeitung im Rahmen von interaktiven Karten im Web auf Basis von OpenSource-Software konzentriert. Da meine große Bereitschaft dort Kenntnisse zu erlernen wohl nicht unbemerkt bliebt, durfte ich drei weitere Jahre – neben des Studiums – dort meine Kohle verdienen.

Ab und zu musste ich zwar dennoch in meiner Stammkneipe arbeiten aber das brachte mir nicht nur zusätzliches Geld – für das was man für das Leben so braucht -, sondern auch Freude, denn ich bin quasi mit der Gastronomie groß geworden und hatte seit dem 16. Lebensjahr immer einen Nebenjob in einem Restaurant oder einer Bar. Auch heute betreibe ich diesen Spass noch ab und zu 🙂

Ok zurück zu den wichtigen Dingen: Meine gesammelten Erfahrungen mit OpenSource-Software, Applikationsentwicklung, der Linux-Konsole, Wiki und diversen OpenSource-Software-Tools (Mapbender, MapServer, GeoServer, MapProxy uvm.) während meines Jobs als studentische Hilfskraft in der WhereGroup verhalfen mir zu dem was ich nun tue – Suchmaschienenoptimierung.

Bei einer weiteren studentischen Hilfstätigkeit bei der netTraders GmbH in Bonn, nach dem Geopraphie-Diplom, durfte ich meine erlernten Fähigkeiten zeigen. Im Rahmen meiner Abschlussarbeit beschäftigte ich mich mit „Web 2.0 in der öffentlichen Verwaltung – Kartenbasierte Bürgerbeteiligungsportale als Mittel der Verwaltungsmodernisierung“. Der Blickwinkel ging in Richtung der Entwicklungen mit dem Web 2.0 und den Möglichkeiten für eine effektive und effiziente Verwaltungsmodernisierung. Eine empirische Untersuchung wie einer Usability-Analyse als auch Experteninterviews verhalfen mir zu meinem Ergebnis; Modernisierung muss gewollt sein.

Auch bei netTraders verhalf mir meine Freunde am Thema dazu, dass ich gefragt wurde, ob ich denn nicht Intresse am Thema Suchmaschinenoptimierung hätte, da hierfür analytisches Arbeiten gefragt ist. Nun gut, sofort bejaht, wusste ich erstmal nicht, was Suchmaschinenoptimierung alles beinhaltet und wie weitreichend dieses Feld ist. Der perfekte Einstieg jedoch wurde mir durch eine Fortbildung in Suchmaschienenoptimierung bei der afs Berlin erleichtert. Nicht nur, dass es die erste zertifizierte Fortbildung im SEO-Bereich in Deutschland ist und wir die erste Generation – Testteilnehmer – waren, sondern die „Who is Who der SEO-Szene“ lerte uns die Inhalte der sich stets änderenden SEO-Themen. Nach einer halbjährigen Teilnahme bin ich anschließend als zertifizierte SEO in die SEO-Wildnis entlassen worden und durfte anschließend das Erlernte bei netTraders vertiefen. Nach drei Jahren packte mich jedoch die Lust nach neuen Herausforderungen und brachte mich zu Chefkoch.de.

Seit September 2015 bin ich nun bei Chefkoch.de als SEO-Manager für mehrere Themen und Teams verantwortlich. Dabei geht es nicht immer um die klassischen SEO-Themen, sondern auch um die Risikominimierung. In einem Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern und mehrere Entwicklerteams werden viele Projekte und Aufgaben umgesetzt – hier ist es manchmal wichtig zur richtigen Zeit an Ort und Stelle zu sein, um zu verhindern, dass negative Auswirkungen seitens Google berücksichtigt werden. Neben der Risikominimierung und den klassischen SEO-Aufgaben stehe ich meinen Kollegen für die Themen ASO, APP SEO und Social SEO zur Verfügung. Teilweise auch neues Terrain – aber ich wollte ja Herausforderung.

Rakete

Rakete bei der Arbeit

 

 

 

 

 

 

Zum Abschluss: Bisher ist hier vieles noch nicht Korrektur gelesen, anderes angeschnitten aber nicht weiter vertieft worden. Dafür möchte ich mich bei den Lesern entschuldigen. Es bleibt in der Freizeit wenig Zeit übrig, um an den eigenen Projekten zu arbeiten, daher erscheint vieles manchmal angefangen und nicht beendet – es ist angefangen und nicht beendet – aber zukünftig werde auch in meine Arbeitsmoral optimieren, so dass der Blog einen professionelleren Anstrich erhält.